Feste und Rituale

Die Feste und Feiern des Kirchenjahres werden gemeinsam mit den Kindern vorbereitet und begangen und sind ein wichtiger Bestandteil unserer Kindergartenarbeit, denn so wachsen die Kinder in unserem Kulturkreis hinein. Grundlage für unsere pädagogische Arbeit ist dabei der christliche Glaube, der in kindgerechter und zeitgemäßer Form vermittelt wird.

Jedes Jahr werden auch – neben den christlichen Festen – weitere Feste gefeiert, wie zum Beispiel ein Sommerfest – unter Beteiligung der Eltern. Es werden alle Geburtstage der Kinder gefeiert.

Hier können Sie sich über die Feste informieren, die wir in diesem Kindergartenjahr feiern. Im Herbst folgt Fest auf Fest. Den Anfang bildet das traditionelle Erntedankfest:

Erntedank

Erntedank wird im Herbst gefeiert und ist nach den Sommerferien das erste religiöse Fest im Jahreslauf. Seinen Ursprung hat das Fest im christlichen Glauben. So dankt man beim Erntedankfest traditionell Gott für seine Gaben in der Ernte. Wir feiern den Gottesdienst in der Seniorenresidenz zusammen mit Pfarrer Scholten und den Senioren.
Jedes Jahr erarbeiten wir mit den Kindern ein Thema passend zum Erntedankfest z.B. Kartoffeln, Äpfel, Mais, Korn usw.

St. Martin

Am Martinstag erinnern wir an den Heiligen Martin von Tours. Schon Wochen vorher beginnen wir gemeinsam mit den Kindern die Vorbereitungen. Laternen werden gebastelt, Martinslieder geübt, ein Rollenspiel wird einstudiert und die Geschichte des St. Martins näher gebracht – durch Gespräche und Bücher. Jedes Kind backt seinen eigenen Weckmann, der mit nach Hause genommen werden darf. Vor dem Laternenumzug teilen wir gemeinsam mit Pfarrer Scholten den Weckmann, der dann auch die Laternen segnet.
Unser Laternenzug beginnt mit der Vorführung der Kinder des Martins-Rollenspiel. Dann laufen wir – in Begleitung einer kleinen Kapelle – zur Seniorenresidenz und dort erwartet uns der St. Martin auf einem Pferd, mit dem wir durch den Garten der Seniorenresidenz ziehen. Danach singen wir  mit den Bewohnern gemeinsam Martinslieder. Danach geht der Zug weiter zum Kindergarten und dort erwartet uns auf dem Außengelände ein Martinsfeuer sowie große Weckmänner zum Teilen und Getränke für Groß und Klein.

Alle Familien können dann noch am großen Martinszug der Gemeinde Kranenburg teilnehmen.

Nikolaus, Advent- und Weihnachtszeit

Weitere Feste die wir mit den Kindern feiern und vertiefen, sind St. Nikolaus und eine kleine Advents- oder Weihnachtsfeier.

In der Adventszeit wird jeden Morgen in der Gruppen der Morgenkreis zum Thema abgehalten. Im Morgenkreis werden Advent- und Weihnachtslieder gesungen, die Weihnachtsgeschichte näher gebracht, indem wir Geschichten vorgelesen. Es finden weitere Aktionen im Laufe des Vormittags statt wie zum Beispiel Back- und Kreativangebote etc.

Eine lange Tradition hat der Besuch des St. Nikolaus in unserem Kindergarten. Den Kindern wird bereits vorher die Geschichte des Heiligen Nikolaus vermittelt und traditionelle Lieder werden geübt, die dann dem Nikolaus – vorgesungen werden. Der Nikolaus erzählt den Kindern etwas über die Geschichte vom Nikolaus und ruft dann die Kinder in ihren Altersgruppen nach vorne und führt mit ihnen kurze Gespräche. Zum Schluss überreicht er dann jedem Kind eine Kleinigkeit – in einem vom Kind selbst mitgebrachten Socken.

Ein eigener geschmückter Tannenbaum sowie eine Krippe gehört natürlich auch dazu. Dies Krippe bauen wir im Flur auf und die Kinder dürfen mit den Figuren spielen.

Jedes Jahr findet eine kleine Adventsfeier in der Seniorenresidenz statt. Wir schmücken dort gemeinsam den Tannenbaum. Einige unsere Kinder führen dann zum Beispiel einen kleinen Tanz auf und singen gemeinsam mit den Bewohnern.

Ein eigenes Adventssingen sowie ein Besuch in der Kirche, um sich die Krippe anzuschauen, steht auch auf dem Programm.

Am letzten Tag vor den Ferien findet in jeder Gruppe ein gemeinsames Frühstück statt zudem dann weihnachtlich geschmückt wird und gemeinsam Weihnachtslieder gesungen werden. Die Kinder dürfen dann ihre selbst angefertigten Weihnachtsgeschenke für ihre Eltern mit nach Hause nehmen.

Das Jahr beginnt

Das Jahr beginnt nach den Feiertagen immer mit dem Neujahrssegen. Die Kinder gehen gemeinsam mit den Erzieherinnen morgens zur Kirche und erhalten vom Pfarrer Scholten den Segen für das neue Jahr.

Karneval, Aschermittwoch & Fastenzeit

Im Kindergarten St. Elisabeth wird natürlich auch Karneval gefeiert. Die Kinder freuen sich schon Wochen vorher, insbesondere auf ihre Verkleidungen, über die sie vorher schon im Morgenkreis erzählt haben und natürlich auf den Besuch des Karnevalsprinzen mit seiner gesamten Garde.

Jedes Jahr zu Karneval dekorieren wir den Kindergarten zu einem bestimmten Thema – im Gegensatz zur restlichen Jahreszeit wird alles geschmückt, bemalt und behangen.

Am Mittwochvormittag empfangen wir den Karnevalsprinzen und sein Funkemariechen mit dem Elferrat und den Tanzgarden. Die Kinder kommen an dem Tag bereits verkleidet in den Kindergarten. Um die Wartezeit zu verkürzen, werden vorher in der Turnhalle Lieder und Bewegungsspiele mit den Kindern gesungen bzw. gespielt. Ein Highlight für die Kinder ist die Vorführung der Tanzgarde.

Am Donnerstag findet unsere Karnevalsfeier statt. Ein reichhaltiges Buffet – von den Eltern mitgebracht – erwartet die Kinder. Nachdem alle Kinder gefrühstückt haben, kommen auch Süßigkeiten zum Buffet. Die Kinder können sich frei entscheiden, ob sie in der „Disco“ tanzen, in der Turnhalle (Bewegungs-)Spiele oder einfach in der Gruppe spielen möchten. Ab 11:11 Uhr sind alle Eltern zu einem Sektempfang eingeladen. Anschließend dürfen die Eltern an dem Singkreis der Kinder teilnehmen und miterleben, was die Kinder wöchentlich im Singkreis singen und spielen.

Zum Mittagessen und zur Mittagsruhe endet dann die Karnevalsparty und klingt langsam aus.

Am Aschermittwoch gehen die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen morgens zur Kirche und erhalten vom Pfarrer Scholten das Aschekreuz. Die Kinder haben die Luftschlangen aus dem Kindergarten mit in die Kirche genommen, die dann zur Asche verbrannt wurden. Es werden gemeinsam Lieder gesungen.

Im Morgenkreis werden Gespräche zum Thema Fastenzeit geführt und den Kindern das Thema ein Stück kindgerecht näher gebracht und z.B. über „Verzicht“ gesprochen.

Palmsonntag und Ostern

Vor Palmsonntag beginnen wir den Kindern jeden Morgen im Morgenkreis die Geschichte von Jesus bis hin zu Ostern vorzulesen.

Wir bieten allen Familien, die Interesse haben an, vor Palmsonntag mit ihren Kindern zusammen bei uns einen Palmstock zu basteln. Am Samstag findet an dem Wochenende der Familiengottesdienst statt.

Kurz darauf folgt schon Ostern. Wir laden Osterdonnerstag alle Großeltern zur Ostereiersuche ein. Zuerst nehmen die Großeltern an dem Singkreis teil und dann gehen wir alle gemeinsam draußen die Osterkörbe suchen. Danach gibt es noch Kaffee und Kekse.